Abgelegt. Genisafunde in Unterfranken

Seit 1986 erforscht das Genisa-Projekt Veitshöchheim die Bestände der einzigartigen Veitshöchheimer Genisa sowie weiterer unterfränkischer Genisa-Funde. Die Ausstellung zeigt ausgewählte Objekte aus dem späten 16. bis frühen 20. Jahrhundert und dokumentiert die Forschungsarbeit. Für die Ausstellung wurde ein Infoplakat, Einladungskarten, Schautafeln und Infomationsbanner konzipiert und gestaltet.

Leihanfragen: Jüdisches Kulturmuseum Veitshöchheim