Fürth (Mittelfranken)

Jüdisches Museum Franken in Fürth

Das Jüdische Museum Franken in Fürth ist in einem ehemaligen jüdischen Wohnhaus untergebracht, dessen Kern auf das 17. Jahrhundert zurückgeht. Bis ins späte 19. Jahrhundert war es im Besitz jüdischer Familien. Die prächtige Ausstattung des Hauses mit historischer Laubhütte und Ritualbad vermittelt auf faszinierende Art und Weise den jüdischen Alltag dieser Zeit.

Franken gilt als Wiege des jüdischen Lebens in Süddeutschland.
In seiner Dauerausstellung
zeigt das Museum daher die wechselvolle

jüdische Geschichte Frankens vom Mittelalter bis zur Gegenwart mit Judaika und vielen persönlichen Gegenständen sowie Film- und Hörbeiträgen.

Mit Sonderausstellungen, Veranstaltungen und Führungsprogrammen ergänzt das Museum seine Dauerausstellung um vielfältige Aspekte jüdischen Lebens von damals und heute.

Das Museumscafé lädt mit jüdischem Feiertagsgebäck und seiner berühmten Fürther Zitronentorte, die in Kochbüchern jüdischer Familien aus Fürth tradiert wurde, zum Verweilen ein. Zum Museum gehören auch Rachel Salamanders Literaturhandlung und ein Museumsshop mit Judaika, Postkarten und Souvenirs. In Fürth kann der jüdische Friedhof, der von 1607 bis 1936 in Gebrauch war, in Gruppenführungen besichtigt werden.

Jüdisches Museum Franken in Fürth
Königstr. 89
90762 Fürth
Postanschrift: Postfach 2055, 90710 Fürth
Tel. 0911 950 988-0 (Sekretariat)
Tel. 0911-9950 988-88 (Kasse)
info@juedisches-museum.org
www.juedisches-museum.org
www.facebook.com/JMFranken

Öffnungszeiten:
Di-So 10-17 Uhr
Ostersonntag und -montag geöffnet sowie Pfingstsonntag und -montag
Schließtage: Jom Kippur (Versöhnungstag) (s.aktuelle Bekanntgabe), 24., 25., 31.12. und 1.1.

Führungsbuchung:
Tel. 0911-950 988-16 (Mo-Do 9.30-13 Uhr)
fuehrungen@juedisches-museum.org                                                                                        jeden 1. Sonntag um 14 Uhr: Rundgang ohne Anmeldung