Memmelsdorf (Lkr. Bamberg, Oberfranken)

D, Memmelsdorf/ Ufr., Bayern, ehemalige Synagoge, restauriert von Harald Spitzner und Christine Hans-Schuller, Restauratoren in Bamberg

Innenansicht Synagoge Memmelsdorf, © Roland Rossner

Synagoge Memmelsdorf

Die Memmelsdorfer Synagoge wurde 1729 erbaut. Während des Pogroms 1938 wurden die in dem Bau aufbewahrten Ritualgegenstände zerstört. Das Gebäude samt Lehrerwohnung, Aron Hakodesch (Toraschrein) und Chuppa-Stein (Hochzeitsstein) blieb allerdings aus Angst, die benachbarten Gebäude in Mitleidenschaft zu ziehen, erhalten. Nach dem Krieg nutzte eine Familie die Frauenempore einige Jahre als Unterkunft, der Synagogenhauptraum diente als Werk- und Lagerraum. Im Jahr 1998 begann schließlich die Sanierung des Gebäudes.

Die ehemalige Synagoge fungiert heute als kulturelles Forum und bietet Raum für verschiedene Veranstaltungen: Sie wird für Ausstellungen und Begegnungen genutzt, wobei das besondere denkmalpflegerische Konzept – „Konservierung statt Restaurierung“ – die Grundlage für einen Lernort mit interaktivem pädagogischen Programm rund um das religiöse Leben der jüdischen Bevölkerung schafft.

 

Synagoge Memmelsdorf
Judengasse 6
96190 Untermerzbach-Memmelsdorf
Tel. 09533-982354
info@synagoge-memmelsdorf.de
www.synagoge-memmelsdorf.de

Öffnungszeiten:
Mai-Oktober jeden ersten Sonntag im Monat 13-17 Uhr.
Führung um 14 Uhr

Führungsbuchung:
Ute Schulze
Tel. 09533 8167
ute.schulze@synagoge-memmelsdorf.de

Iris Wild
Tel. 09544 985044
iris.wild@synagoge-memmelsdorf.de